Blog

Wie fängt man einen Schwarm?

Ein Bienenschwarm ist wohl eines der faszinierendsten Dinge die man als Bienenhalter erleben kann. Tausend Bienen verlassen dabei gleichzeitig mit einer Königin das alte Volk und machen sich auf die Suche nach einer neuen Behausung. Eine tosende braune Wolke erfüllt die Luft während des Auszugs des Schwarms. Aus diesem wilden Chaos ergibt sich urplötzlich eine Ordnung und die Bienen fliegen gezielt einen nahen Baum an, um sich an einem Ast als große Traube zu sammeln.

 

Was ein Schwarm eigentlich ist und warum dieser die ganz natürliche Form der Vermehrung darstellt haben wir bereits in diesem Blogartikel vorgestellt.
Nun befassen wir uns einmal damit, wie man ein „neu geborenes Volk“ behutsam einfängt und in ein neues Zuhause überführt. Dies klappt am besten mit unserem praktischen, neuen Schwarmfangset:

easyBeeBox-Schwarmfangset - jetzt kaufen

Das Schwarmfangset besteht aus einer hochwertigen Schwarmfangbox, langen Handschuhen und einem Schutzschleier

Mit der Schwarmfangbox kann man den Schwarm sowohl direkt in die Kiste schütteln, wie auch für max. 48 Stunden lagern und transportieren. Die Box besitzt eine große Öffnung am Boden, die man mit einem Schieber zum Fangen des Schwarms öffnen kann, und ein kleines Flugloch auf der Vorderseite, in dass die restlichen Bienen zur Traube in die Kiste krabbeln können. Auf der Rückseite befindet sich ein handlicher Griff, um die Box einhändig bedienen zu können. Der Schlupfschleier ist in einer Universalgröße und wird über einer Jacke getragen. Das feine Gewebe ermöglicht ein sicheres Arbeiten mit Rundumblick. Die langen Handschuhe sind aus abwaschbarem Gummi und leicht gefüttert. (Die Handschuhe sind zum Beispiel auch ideal als Schutz bei einer Säurebehandlung). Mit dem langen Ärmel und dem Gummi schließen sie dicht über der Jacke ab.Bienen

Aktion Schwarmfang

Nach dem Auszug aus dem alten Volk sammeln sich die Bienen als Traube an einem Ast o.ä. in der Nähe des alten Volkes. In dieser Traube sitzt die Königin, welche man möglichst in die Schwarmfangbox schütteln möchte, denn dann zieht der Rest des Schwarms hinterher. Zunächst muss man sorgfältig und in Ruhe (wie erwähnt hängt der Schwarm dort meist für längere Zeit) planen wie man an die Traube kommt. Häufig hängen Schwärme etwas erhöht, daher kann eine Leiter hilfreich sein. Wichtig ist, dass man zu jeder Zeit die eigene Sicherheit bedenkt. Ein Schwarm ist es nicht wert die eigene Gesundheit zu riskieren! Nachdem ein Plan geschmiedet wurde, wird die Ausrüstung vorbereitet. Neben dem Set benötigt man noch einen großen Pappkarton oder Eimer, einen weichen Handfeger oder Bienenbesen und Wasser aus einer Blumenspritze oder einem Gartenschlauch mit weichem Sprühstrahl. Stellt euch nun alle benötigten Sachen parat und bereitet den Platz vor auf dem der Schwarm in die Kiste krabbeln soll, wir nutzen dafür entweder eine große Pappe oder Holzplatte zum Unterlegen. Wenn die neue easyBeeBox bereits zur Stelle ist, kann diese auch dort platziert werden und man kann den Schwarm direkt dort einlaufen lassen, ansonsten wird auf der Unterlage später die Schwarmfangbox gestellt.

Der richtige Schutz

Zunächst wird die passende Schutzausrüstung angezogen. Die Bienen sind zwar nicht aggressiv, dennoch sind Stiche nicht auszuschließen, wenn Bienen gequetscht werden, zwischen die Kleidung kriechen oder auf den Kopf fallen (da man ja meist über dem Kopf arbeitet). Wir empfehlen festes hohes Schuhwerk für den sicheren Stand, eine lange Hose aus festem Stoff (z.B. eine Arbeits-/Gartenhose) und eine stichfeste Jacke (z. B. eine Softshell- oder Regenjacke). Wichtig ist, dass man sich gut bewegen kann (Jacke nicht zu dick wählen!) und die Jacke über die Hose reicht, welche wiederrum über die Schuhe reichen sollte. Also alles möglichst bienendicht halten. Über die Jacke wird dann der Schleier gezogen. Lasst euch hierbei am besten von einer anderen Person helfen, die auch kontrollieren kann, ob der Schleier und die Kleidung rundum dicht abschließen. Als letztes werden dann die langen Handschuhe angezogen und bis über die Jacke gezogen. So kann man gut geschützt an und unter der Schwarmtraube arbeiten.Einfangen der Schwarmtraube

Die Schwarmtraube muss nun eventuell noch etwas freigelegt werden, damit man gut herankommt. Schneidet störende Äste mit einer Gartenschere ab, damit ihr einen guten Arbeitsbereich um die Traube habt und diese einfacher „abpflücken“ könnt. Nun kommt das Wasser ins Spiel. Nutzt dafür entweder eine Blumenspritze oder den ganz weichen Sprühstrahl der Gartenbrause am Schlauch (unser Favorit). Befeuchtet die Traube ausgiebig von allen Seiten, bis die Bienen wirklich triefend nass sind. So fliegen sie nachher nicht mehr auf und verhalten sich fast wie eine kompakte, zähe Masse. Je mehr Wasser man verwendet desto besser gelingt das „Pflücken“ der Traube. Nun wird es Ernst und die Schwarmfangbox kommt zum Einsatz. Schiebt den großen Schieber so weit raus, dass die Öffnung maximal groß ist, aber der Schieber nicht herausfällt und nachher schnell zugeschoben werden kann. Sucht euch nun den größten Teil der Traube (sollte diese etwas verteilt sein) und haltet die offene Schwarmfangbox dicht unter die Traube bzw. lasst die Traube, wenn möglich schon in die Box reinhängen. Nun wird kräftig und ruckartig an dem Ast gewackelt oder gegen diesen geschlagen. Durch diesen Ruck löst sich die Traube und hoffentlich fällt ein großer Teil davon in die Box. Wichtig ist nun weiterhin ruhig zu bleiben, trotz auffliegender Bienen, und den Schieber der Schwarmfangbox zügig zuzuschieben. Damit ist der aufregendste Teil geschafft. Die Schwarmfangbox enthält nun hoffentlich die Königin und reichlich Gefolge. Nun wollen wir, dass auch der Rest der freifliegenden Bienen ihren Weg dort hineinfindet:

 

Einlauf der Bienen in die Box

Wenn eine neue vorbereitete easyBeeBox auf der Unterlage bereitsteht kann die gefangene Traube nun direkt vor das Flugloch ausgekippt werden, damit die Bienen in die easyBeeBox einlaufen. Ansonsten wird die Schwarmfangbox als „Übergangswohnung“ für den Schwarm verwendet. Dafür wird die Schwarmfangbox nun mit dem Schieber nach unten auf die Unterlage gestellt und das kleine Brettchen aufgeklappt, um das Flugloch freizugeben. Die weiteren Schritte sind identisch für den Einzug eines Schwarms in eine easyBeeBox oder die Schwarmfangbox anwendbar:

Sollte sich die Königin in der gefangenen Traube befinden kommunizieren die anderen Bienen dies, indem sie am Flugloch Pheromone verteilen. Dieses sog. Sterzeln zeigt den umherfliegenden Bienen dort ist die Königin und dort müssen wir hin. Nun sollten nach und nach weitere Bienen vor dem Flugloch oder an der Box landen. Dann beginnt eines der faszinierendsten Phänomene: das Einlaufen eines Schwarms. Tausende Bienen fließen nahezu in das Flugloch und begeben sich zu ihrer Königin.

Sollten jedoch über mehrere Minuten die Bienen nur ausfliegen und weder sterzeln noch dort landen ist vermutlich die Königin noch nicht in der Box. Dann muss beobachtet werden wo die Traube sich sammelt und ein neuer Versuch zum Einfangen gestartet werden.

Dort wo der Schwarm hing, werden sich in beiden Fällen wieder Bienen sammeln, da es dort noch intensiv nach Pheromonen riecht. Diese Trauben können nun auch befeuchtet werden und entweder abgeschüttelt oder mit einem Besen in einen Karton/Eimer gefegt werden. Diese Bienenmasse wird nun ebenfalls vor das Flugloch geschüttet und sollte nach und nach einziehen.

Wenn alles funktioniert hat, sollten die Bienen innerhalb der nächsten Stunden nahezu vollständig in die Box gezogen sein. Sollten noch wenige Bienen an der Stelle, wo der Schwarm hing, krabbeln kann dies vernachlässigt werden, da diese Bienen ansonsten zurück in ihren alten Stock kehren und somit versorgt sind. Spätestens mit Anbruch der Dämmerung kann nun das Flugloch fest verschlossen werden. Die Box kann nun an ihren Bestimmungsort transportiert werden oder wird zunächst an einem kühlen, dunklen Ort über Nacht gelagert (z.B. im Keller). Diese sog. Kellerhaft sorgt dafür, dass sich der Schwarm an eine neue Behausung gewöhnt und nicht direkt bei nächster Gelegenheit wieder auszieht. Ganz wichtig ist, dass die Belüftung gewährleistet ist, daher die Lüftungsgitter freihalten.

Ein neues Zuhause für den Schwarm

Ist der Schwarm bereits in einer easyBeeBox wird diese im Laufe des nächsten Tages auf die endgültige Position platziert und das Flugloch nach ein paar Stunden der Ruhe geöffnet. Die Bienen werden sich nun neu einfliegen und mit dem Sammeln beginnen.

Ist der Schwarm in der Schwarmfangbox muss dieser nach maximal 48 Stunden in eine easyBeeBox umgesetzt werden. Dazu wird die easyBeeBox komplett vorbereitet und an ihren neuen Standort gestellt. Eventuell können Wachsplatten als Anfangstreifen in die Rähmchen angebracht werden und es kann Futterteig in den Brutraum gelegt werden. Nun sollte mit einer Holzplatte/einer Pappe/einem Brett eine Unterlage unter das Anflugbrett gebastelt werden, damit die gesamte Traube Platz vor dem Flugloch hat (Sollte es einfacher sein kann man die easyBeeBox auch dafür von der Unterkonstruktion nehmen und auf den Boden stellen bis der Schwarm eingezogen ist). Nun wird die Schwarmfangbox wieder mit dem Schieber nach oben gedreht, der Schieber aufgeschoben und die Bienen werden vor das Flugloch geschüttet. Mit einem kleinen Schlag auf die Schwarmfangbox fallen auch die restlichen Bienen raus oder können ausgefegt werden. (Für diese Tätigkeit ist nicht zwingend ein Schutz notwendig, da der Schwarm sehr friedlich ist, es kann aber auch nicht schaden welche zur Sicherheit zu tragen.) Die Bienenmasse wird nun den Schutz der dunklen easyBeeBox suchen und innerhalb von ein bis zwei Stunden in die easyBeeBox einlaufen.
Die Aktion Schwarmfang ist somit abgeschlossen – Gratulation!

Der Schwarm wird in der neuen Box nun sehr schnell Waben bauen, brüten und Vorräte anlegen. Je nach Größe des Schwarms und dem aktuellen Blütenangebot in der Region kann man nach zwei bis drei Tagen mit kleinen Mengen Sirup (max. 0,5 L) mit der Fütterung im Behandlungsraum starten, damit der Schwarm für die ersten Wochen extra Kraft erhält. Wichtig ist dabei aber den Absperrschieber einzusetzen, da der Schwarm sonst auch sehr schnell im Behandlungsraum anfängt zu bauen. Nun beginnt ein neues Leben eines Bienenvolks in einer easyBeeBox.

Viel Erfolg und Spaß mit dem nächsten Schwarm wünscht das Team der easyBeeBox

 

Ähnliche Blogposts

Die Honigernte

Wie erntet man nun eigentlich den Honig? Wie die Bienen den Honig produzieren und was für Inhaltsstoffe Honig überhaupt enthält

Wie fängt man einen Schwarm?

Ein Bienenschwarm ist wohl eines der faszinierendsten Dinge die man als Bienenhalter erleben kann. Tausend Bienen verlassen dabei gleichzeitig mit

pbw Hände

Die OBW Emden stellt sich vor.

In der Tischlerei der Ostfriesischen Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH (OBW) summen die Maschinen auch für die Bienen. Aber von der

Shopping cart

Lerne mehr über die easyBeeBox in unserem Newsletter